Cuba Grande

Reisedaten

13. bis 27. November 2013

 

mit Patrick Wirth

tansania

statute

beach

salsa

flagge cuba

 

 

kuppel

 

 

waterfall

 

 

beach2

 

 

carlos

Einmalige MAWI-Rundreise zu einer der wohl faszinierendsten Inseln der Karibik!

 

Diese abwechslungsreiche Reise bietet einen guten Ein- und Überblick zum Thema Kuba – nicht zu lang und nicht zu kurz, mit allen relevanten Höhepunkten und im Anschluss mit einem mehrtägigen Badeaufenthalt in den tollen Strandparadiesen Guardalavaca und Varadero. Sie entdecken die die Insel von West nach Ost und lernen alle wichtigen Städte und Naturregionen kennen. Das nostalgische, pulsierende Havanna, die Tabaklandschaft von Pinar del Rio, die Revolutionsgeschichte von Che Guevara bis zur Schweinebucht, die Natur von der Cienega de Zapata bis zur Sierra Maestra.


Entdecken Sie die Hauptstadt Havanna und erleben Sie in Kolonialstädten wie Cienfuegos, Trinidad und Sanctí Spíritus das historische Kuba. Und natürlich die wichtigsten Städte im Osten des Landes mit ihren kulturellen Perlen: Santiago – Rhyt

 

Cuba bedeutet / steht für….

  • Licht, Farbe, Geschmack, Freude und Wärme.
  • für endlose Sandstrände und ruhige, türkisblaue Wasser.
  • ist eine Insel der Kontraste, ein regelrechtes Wunder der Natur.
  • Cubas Städte, von der Zeit gezeichnet, vermitteln Nostalgie pur und Cubas freundliche ewohner empfangen
  • Besucher mit offenen Armen und lassen jeden Gast mit Freude an ihrem Leben teilhaben.
  • Die Bevölkerung Cubas ist eine Mischung aller erdenklichen Kulturen: Weiße und Schwarze, Städter,
  • Bauern und Fischer leben im fröhlichen Miteinander.
  • Die lebensfrohen Cubaner verstehen es ausgezeichnet, ihre Mitmenschen mit dem ihnen eigenen Enthusiasmus mitzureißen.

 

Schläfrige Dörfer & sattes Grün (Cubas Westen)

 

Pinar del Río heißt die westlichste Provinz, berühmt für ihre Tabakplantagen, deren Produkte weltweit eine große Anhängerschaft gefunden haben. Eine Atmosphäre von Gelassenheit und ländlicher Stille prägt die sattgrüne Landschaft der Provinz, was sie insbesondere wie geschaffen für den Ökotourismus macht. Berühmt unter ihren Naturschätzen ist das von Kalksteinkegeln „Mogotes“ beschattete Tal Valle de Viñales, das seit 1999 den UNESCO-Welterbetitel trägt.

 

Über Hügelland, durch Weidegründe und Zuckerrohrfelder geht es durch die Provinz Havanna – vorerst – vorbei an der gleichnamigen Hauptstadt in die Region Matanzas, in der ausgedehnte Obstplantagen in weiten Ebenen das Landschaftsbild bestimmen, gesprenkelt mit bunt bemalten Bauernhäusern, deren Sonnenterrassen und Blumengärtchen von den Vorlieben ihrer Bewohner erzählen.

 

 

Sanfte Täler & ungezähmte Berge (Cubas Osten)

Hügeliger wird es zwischen den Provinzen Villa Clara und Sancti Spiritus, in denen sich das ländliche Idyll mit Zuckerrohrfeldern und Viehweiden fortsetzt, bis hinter Camagüey der „wilde Osten“ erreicht ist, in dem sich Bergketten von einmaliger Schönheit aneinanderreihen. In dem ehemals dicht bewaldeten Landstrich wurden zwar weite Flächen für die landwirtschaftliche Nutzung gerodet, doch finden sich hier immer noch ausgedehnte Regenwälder, die in höheren Lagen in Bergwälder übergehen.


Damit stehen herrliche Reviere für Naturfreunde bereit, die beim Trekking etwa in den Nationalparks Desembarco del Granma, Turquino und Sierra Maestra unberührte Wälder mit Mahagoni- und Trompetenbäumen, gigantischen Farnen und zahllosen Orchideenarten erkunden können.

Preise / Leistungen

Rundreise Cuba

 

Rundreise Total im ½ Doppelzimmer pro

Person

CHF 5950.-
   
Einzelzimmerzuschlag CHF 590.-

 

Zusatzwoche Traumparadiese 8 Nächte "All Inklusive"!

 

Verlängerung im ½ Doppelzimmer CHF 1350.-
   
Einzelzimmerzuschlag CHF 510.-

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Programm gemäss Ausschreibung
  • Fernflüge mit SWISS/EDELWEISS
  • Inlandflug mit Cuba Aviacion
  • Verpflegung an Bord
  • 23 kg Freigepäck
  • Erstklasshotels wo möglich, beste Auswahl auf Rundreise!
  • Verpflegung gemäss Ausschreibung F/M/A
    F= Frühstück M= Mittagessen A= Abendessen
  • „all inklusive“ = Mahlzeiten/Getränke
  • Verlängerunswoche
  • 1 Flasche Wasser pro Tag
  • Alle Transfers
  • Alle Busfahrten in modernen, klimatisierten Fahrzeugen
  • Alle aufgeführten Stadtrundfahrten und
  • Besichtigungen laut Programm inkl. lokaler deutschsprechender Reiseleitung
  • Tropicana Show Havanna (Plätze 1. Kategorie)
  • Bahn-, Oldtimer- .Cocotaxifahrt und
  • Bootsfahrten gemäss Programm
  • Visumgebühr Cuba Fr. 40.—pro Person
  • Lokale Steuern und Taxen
  • Ausführliche Reisedokumentation
  • MAWI Reiseleitung Patrick Wirth auf der gesamten Reise
    Infoabend vor Abreise

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Annullationsversicherung + SOS Rückreise
  • Internationale Airporttaxen (ca. CHF 445.00/Stand 15.1.13)
  • Anpassung nach Ticketausstellung Oktober 2013
  • nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Versicherungen
  • fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder für Fahrer und örtlichen Reiseleiter
  • Ausreise-Steuer CUC 25

 

aussicht cuba

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

walll

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

statue

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

palace

Reiseprogramm

 

1. Tag (13.11.2013)

Zürich – Varadero

12.05h Zürich ab mit LX8024 Edelweiss

17.20h Varadero / Cuba an
Einreise und Empfang am Flughafen Varadero

 

Am Flughafen werden wir von unserem deutschsprachigen Reiseleiter abgeholt und nach Havanna gebracht. Transferzeit ca. 2h.

 

Unterwegs halten wir und geniessen einen Piña Colada am Aussichtspunkt „Bacunayagua Brücke“, um so auf unsere beginnenden Ferien anzustossen!

 

Später erreichen wir Havanna und beziehen unser Hotel

 

Übernachtung: Hotel Telegrafo (4*)
Prado No. 408 esquina a Neptuno.
Habana Vieja, CUBA

 

 

2. Tag (14.11.2013)

HABANA COLONIAL & DAS FLAIR DER 50er JAHRE

 

Am Morgen erleben Sie eine Fahrt in den originellen Coco-Taxis durch das Havanna der 50er Jahre mit Platz der Revolution, Malecon, Friedhof Colon, dem legendären Hotel Nacional und das Villenviertel Miramar mit seinen prächtigen Herrenhäusern entlang der Quinta Avenida.
Es geht durch das koloniale Alt-Havanna, mit den wichtigsten Sehens-würdigkeiten: Capitolio, Calle Obispo, Palast der Generalkapitäne, Hemingways „Bodeguita“, Kathedralenplatz, Castillo de la Fuerza Real und El Templete.

 

Anschließend Fahrt im Bus zum Fischerort Cojímar, Kulisse für Hemingways Roman „Der Alte Mann und das Meer“, mit dem der Schriftsteller den Nobelpreis gewann. Nach einem kleinen Spaziergang wartet auf Sie eine Cocktail-Probe „Don Gregorio“ in Hemingways Lieblingsrestaurant „La Terraza“, wo Sie auch das Mittagessen einnehmen werden. Danach geht es zurück zur Altstadt und zum Abschluss genießen Sie einen „Papa“, Hemingways berühmte Daiquiri-Kreation in seinem Stammlokal „La Floridita”.

 

Am Abend fahren Sie in amerikanischen Oldtimern zum Abendessen unter Königspalmen ins Restaurant „Rancho Palco“. Später Besuch der berühmten Tropicana Show*.
Das Tropicana zählt seit 1939 zu den berühmtesten Cabarets der Welt. Eine nostalgische Open-Air Show mit über 150 Artisten und Life-Orchester in einem traumhaft schönen Gartenambiente. Lassen Sie sich verführen vom Rhythmus der kubanischen Musik und vom Charme der bezaubernden Tänzerinnen. Erleben Sie eine Reise durch die Welt der Boleros, Mambos und des Cha-Cha-Cha, von Afro-Cuba bis zum modernen Salsa. Tropicana – “Paradies unter den Sternen”.

 

Übernachtung: Kolonialhotel (4*)

 

3. Tag (15.11.2013)

HAVANNA - HERSHEY – HAVANNA

 

Der Morgen beginnt mit einer Fahrt zur Christus-Statue, geniessen Sie einen herrlichen Blick über die Bucht von Havanna. An der idyllischen Bahnstation Casablanca steigen Sie ein in den nostalgischen Hershey-Express. Die Fahrt führt durch eine typische kubanische Landschaft, fernab vom Tourismus. Sie halten auf freier Strecke, haben Gelegenheit zum Plausch mit Campesinos und lernen wie man Zuckerrohr schneidet. An Bord werden Sie mit einer Open Bar und Live-Musik verwöhnt.
Begleitet werden Sie auch von einem professionelle Tanz-Paar, das Ihnen erste Salsa Schritte beibringt!

 

Auf dem Rundgang durch Hersheys „Batey“ mit Häusern im Stil von Pennsylvania, der stillgelegten Zuckerrohrfabrik und seinem ehemaligem Herrenhaus, lernen Sie ein Stück amerikanisch-kubanische Industrie-Geschichte kennen. Es erwartet Sie ein rustikales Mittagessen im Hershey Park an einem idyllischen kleinen Fluss.

 

Am Nachmittag bringt Sie ein Transfer zum Salsa-Kurs im „Club Habana“, dem ehemaligen „Biltmore Yacht and Country Club“ - damals wie heute ein gesellschaftlicher Mittelpunkt für

Diplomaten und Geschäftsleute. Abendessen im „Club Habana“.

 

Übernachtung: Kolonialhotel (4*)

 

4. Tag (16.11.2013)

HAVANNA – PINAR DEL RIO - VIÑALES – HAVANNA (ca. 378 km)

 

Auf der Tabakroute in Richtung der Provinz Pinar del Rio besichtigen Sie eine Likör- und eine Tabakfabrik, anschliessend, Besuch im Haus eines „Veguero“ (Tabakbauer). Auf einer Panoramatour fahren Sie durch das Mogote-Tal mit seinen berühmten Kalksteinfelsen und dem malerischen Dorf Viñales, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Besichtigung der riesigen, „Prähistorischen Mauer“ – einer riesigen Felsmalerei.
Mittagessen auf einer Plantage, z.B. bei Pancho Cuba oder Robaina – zwei Tabaklegenden. Rustikales Lunch mit kubanischem Café und handgerollter Zigarre.

 

Am Nachmittag entführen wir Sie auf eine Bootsfahrt auf einem unterirdischen Fluss durch die Indio-Höhle, später Rückfahrt nach Havanna.

 

Abendessen im Paladar "La Esperanza"*. Das Dekor ein Traum der 50er Jahre: von den Möbeln bis zu den Gläsern, von den Antiquitäten bis zur Musik. Stilvoll elegante Wohnzimmeratmosphäre und kreative Küche. Wer will kann auch im kleinen Garten essen. Auch das Model Heidi Klum genoss schon die nostalgische Atmosphäre.

 

Übernachtung: Kolonialhotel (4*)

 

5. Tag (17.11.2013)

HAVANNA - GUAMA – CIENFUEGOS (ca. 315 km)

 

Heute geht die Fahrt in Richtung Zentralkuba. Unterwegs halten Sie in Guamá auf der Halbinsel Zapata.

 

Eine Bootsfahrt führt Sie durch die Mangroven zum „Taino-Dorf“ auf der Laguna del Tesoro ausserdem besuchen Sie eine Krokodil-Aufzuchtstation.
Das Mittagessen nehmen Sie im Restaurant „La Boca“ ein.

 

Am Nachmittag Weiterfahrt in das von französischer Kolonialarchitektur geprägte Cienfuegos. Bei einem Spaziergang über die Plaza Mayor mit dem Teatro Terry, wo einst Caruso sang, gelangen Sie zur Halbinsel Punta Gorda mit dem „maurischen“ Palacio del Valle und ihren typischen Holzvillen.

 
Übernachtung: Hotel La Union (4*) in der Nähe des Hauptplatzes.

 

6. Tag (18.11.2013)

CIENFUEGOS – SANTA CLARA - TRINIDAD (ca.155 km)


Morgens fahren Sie von Cienfuego nach Santa Clara mit einem Besuch des Che Guevara Denkmals* und des Tren Blindado (Denkmal des gepanzerten Zuges aus dem Revolutionskrieg)

 

Das monumentale Denkmal an sich mit der imposanten Statue des „Che“ ist jedoch alleine schon einen Besuch wert.

 

Anschliessend Weiterfahrt nach Trinidad, zum UNESCO Weltkulturerbe mit einzigartiger Kolonialarchitektur. Am Abend „erleben“ Sie einen Streifzug durch das romantisch-musikalische Nachtleben mit Live-Musik und Tanz ganz volksnah, z.B. im Casa de la Musica oder Casa de la Trova.

 

7. Tag (19.11.2013)

TRINIDAD

Guayanara-Trail*.
Mit russischen Trucks oder Jeeps auf abenteuerlichen Feldwegen von Topes de Collantes zum Ausgangspunkt der Wanderung. Sie führt entlang des Rio Melodioso durch eine vielfältige Natur mit endemischer Flora und Fauna. Unterwegs Möglichkeit zum Baden in natürlichen Schwimmbecken unter Wasserfällen.

 

*leichte bis mittelschwere Wanderung (ca. 2 Stunden
Je nach Wetterlage und örtlichen Bedingungen kann die Wanderung auch auf dem Codina-Trail stattfinden, ebenfalls mit interessanter Flora und Fauna, Durchquerung einer Höhle, verschiedenen Aussichtspunkten und rustikalem Mittagessen auf der Finca Codina.

 

Mittagessen
auf der Finca Gallega, inmitten einer herrlichen Naturkulisse.
Frühmorgens starten Sie eine Fahrt mit russischen Trucks oder Jeeps in die Sierra Escambray auf zum Teil abenteuerlichen Feldwegen zum Ausgangspunkt des Guayanara-Trails. Eine Wanderung führt Sie entlang des Río Melodioso wo Sie auch Ihr Mittagessen einnehmen.

 

Übernachtung: Iberostar Grand Hotel (4*)

 

8. Tag (20.11.2013)

TRINIDAD – SANCTI SPIRITUS – CAMAGÜEY (ca.254 km)

 

Heute erwartet sie ein abwechslungsreiches Programm!

Einstündige Fahrt mit einer Dampflokomotive von Trinidad zum kleinen Dörfchen Meyer in der Sierra Escambray.
Später, im Tal der Zuckerrohrmühlen, Besuch der Hacienda der Zuckerbarone Iznaga mit dem „Sklaventurm“. Am Nachmittag weiter durch die Ausläufer der Sierra Escambray in das vom Tourismus fast noch unberührte Sancti Spiritus.


Bei der Panoramatour besich-tigen Sie die Yayabo Brücke. Danach führt der Weg weiter nach Camagüey, bekannt als Stadt der grossen Tonkrüge („Tinajones“) und Stadt der Kirchen.
Bei einem Spaziergang über die Plaza Agramonte sehen Sie unter anderem das Geburtshaus des gleichnamigen Freiheits-kämpfers.

 

Übernachtung: Gran Hotel, Colón oder Hotel Camagüey

 

9. Tag (21.11.2013)

CAMAGÜEY – BAYAMO – EL COBRE – SANTIAGO (ca. 335 km)

Heute geht es weiter in Richtung Osten mit Zwischenstopp und Mittagessen im Hotel „Sierra Maestra“ in der Kutschenstadt Bayamo, wo Manuel Cespedes den Freiheitskampf gegen die spanische Besatzung ausrief. Später erreichen Sie den Wallfahrtsort El Cobre, an den Ausläufern der Sierra Maestra gelegen. Ekannt ist die Basilika mit der kubanischen Schutzpatronin „Virgen de Caridad“.

Die Fahrt geht weiter nach Santiago – die Wiege der kubanischen Musik und Schmelztiegel der Kulturen. Bei einer Panoramatour sehen Sie den Revolutions-platz, der Moncada-Kaserne und dem Friedhof Santa Ifigenia mit dem Grab des Nationalhelden José Martí.

Am Abend Besuch in der legendären Casa de la Trova oder im urigen Casa de los Abuelos.
Casa de la Trova:
Sicherlich der bekannteste Ort in Santiago de Cuba um den von Livebands gespielten Son zu geniessen. Konzerts gibt es morgens, nachmittags und abends. Das Casa de la Trova liegt in der Strasse Heredia, mehr oder weniger vis-a-vis des Eingangs ins Hotel Casa Grande.

Übernachtung mit Frühstück
Hotel Meliá Santiago, Santiago de Cuba (Santiago City)
“Die gastfreundlichste", "die karibischste,"...so wird Santiago de Cuba, die zweitwichtigste Stadt des Landes genannt. Mitten im Zentrum dieses wunderschönen Ortes erhebt sich ein majestätisches Hotel, das auch den Namen der Stadt trägt: Meliá Santiago de Cuba.

10. Tag (22.11.2013)

SANTIAGO

 

Am Morgen, bei einem Stadtbummel, sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Santiago: Parque Cespedes, Casa Velazquez, Karnevals-Museum, Calle Heredia und Plaza Dolores, Revolutionsplatz und Moncada-Kaserne. Mit der Fähre fahren Sie anschliessend zum Lunch auf die Insel Cayo Granma . Nach der Stärkung besuchen Sie die Festung El Morro mit können den herrlichem Panoramablick über das karibische Meer und den herrlichen Berge geniessen.
Abendessen in der Villa „Zun Zun“.

 

Übernachtung: Hotel Meliá Santiago (4*)

 

11. Tag (23.11.2013)

SANTIAGO – GUANTANAMO – BARACOA (ca. 234 km)

 

Am Morgen führt die Fahrt weiter in Richtung Guantánamo – Hochburg des afrokubanischen Santeria und des haitianischen Vodoo-Kultes, auch bekannt durch die naheliegende US Marinebasis.

Danach weiter durch eine wüstenähnliche Kaktuslandschaft über tropisch, grüne Berge auf der atemberaubenden Pass-Strasse „La Farola“ entlang bis hinunter nach Baracoa, wo einst Kolumbus landete.


Baracoa (früher: „Villa de Nuestra Señora de la Asunción de Baracoa“) ist eine Stadt und ein Municipio im Osten Kubas und gehört zur Provinz Guantánamo. Sie liegt an der „Bahía de Miel“ (spanisch für: „Honigbucht“) und wird von der „Sierra del Purial“ umgeben. Die breite Gebirgskette ist auch der Grund für die Abgeschiedenheit der Stadt. Vor der Revolution war Baracoa nur über den Seeweg erreichbar.
Spätnachmittag besuchen Sie das Museum Matachin und bei einem Spaziergang über den Hauptplatz mit der Kirche Nuestra Señora Asuncíon kommen Sie auch am berühmten Kolumbuskreuz vorbei.

 

Am Abend wartet kubanische Life-Musik und Tanz auf Sie ( z.B. im örtlichen Casa de la Trova).
Übernachtung: Hotel El Castillo mit herrlichem Panoramablick
über die Stadt und zum Tafelberg El Yunque.

 

12. Tag (24.11.2013)

BARACOA – PINARES DE MAYARI (ca. 169 km)

 

Das Hotel Gaviota Villa Pinares de Mayari ist ein einfaches 2-Sterne-Hotel, das im La-Mensura-Nationalpark liegt.

 

Baracoa liegt vor der malerischen Kulisse des Tafelberges El Yunque, eingebettet in eine üppige, tropische Naturlandschaft mit Kaffee-, Kakao und Bananenplantagen - Karibik pur. Am Morgen starten Sie Ihren Ausflug in die Umgebung. Eine kleine Einführung in die Welt des Kakaos oder Fahrt mit den einheimischen Cayucas den Fluss hinunter bis zum Meer, wartet auf Sie

 

 

Dieser ist Teil des Nipe-Cristal-Gebirgszuges, der sich 110 Kilometer von Holguin im Nordosten Kubas befindet.

 

Nach dem Mittagessen Fahrt entlang der holprig-abenteuerlichen Küstenstrasse* vorbei an exotischen Buchten nach Moa (Nickelabbau) und weiter in die nahgelegene Bergregion Pinares de Mayari.
Das Hotel liegt 600 Meter über dem Meeresspiegel, wird von Kiefernwäldern umgeben und bietet einen spektakulären Ausblick auf das Nipe-Cristal-Gebirge.
Übernachtung: Hotel Pinares del Mayari.

 

13. Tag (25.11.2013)

CAYO SAETIA - HOLGUIN – GUARDALAVACA

 

Frühmorgens Weiterfahrt hinunter an die Küste, zur naturschönen Paradies-insel Cayo Saetia.

Ein unvergessliches Badeerlebnis auf dieser kleinen wunderschönen Insel mit weißen Sandstränden erwartet Sie. Genießen Sie hier ein kubanisches Naturparadies und baden Sie im klaren, türkisfarbenen Wasser der Karibik mit der malerischen Kulisse eines unberührten Tropenwaldes und ursprünglichem Traumstrand.

 

Ihr Mittagessen nehmen Sie im idyllischen Restaurant direkt am Meer ein.

Anschliessend Weiterfahrt über Holguin zum Hotel Paradisus de Oro in Guardalavaca

 

Übernachtung: Paradisus de Oro in Guardalavaca

 

14. Tag (26.11.2013)

CAYO SAETIA - HOLGUIN – GUARDALAVACA (ca. 176 km)

 

HOLGUIN - HAVANNA

 

Transfer der Gruppe 1 zum Flughafen Holguin
Flug nach Havanna und Transfer zum Hotel in der Altstadt.

 

15. Tag (26.11.2013)

GUARDALAVACA-HOLGUIN-HABANA

 

Transfer der Gruppe 1 zum Flughafen Holguin
Flug nach Havanna und Transfer zum Hotel in der Altstadt.

 

Abends in Havanna, wenn die Sonne untergeht und der Malecon müde wird, ist es wieder spürbar ruhiger an der Uferpromenade. Die Dunkelheit kommt schnell. Aber selbst danach sitzen auf der Kaimauer noch Menschen und blicken auf das Meer. Und in den Bars der Hotels Wird noch einmal für Sie ein letzter Mojito angerührt.

Übernachtung: Kolonialhotel (4*)

 

15. Tag (27.11.2013)

HAVANNA – CANCUN – ZÜRICH

 

Transfer vom Hotel in Havanna zum Flughafen Varadero (F)
Heute endet Ihre Kuba-Reise! Geniessen Sie nochmals die letzten Stunden in der einzigartigen Hauptstadt Havanna.


Am Nachmittag Transfer zum Internationalen Flughafen Varadero
Anschliessenden Flug nach Zürich mit SWISS/EDELWEISS

 

18.50h Varadero ab mit LX8024
Rückflug ist über Cancun, mit 1h30 Aufenthalt

 

16. Tag (28.11.2013)

ZÜRICH

 

13.35h Ankunft in Zürich
Gepäckempfang / Passkontrolle / Zolkontrolle
***Ende der Reise***

beach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

relief

 

 

 

Zusatzwoche "Traumparadiese" Cuba

 

14. – 17. Tag (26. – 29.11.2013)

Dienstag – Freitag (3 Nächte)

 

Am späten Nachmittag Check-in im Hotel Paradisus de Oro in Guardalavaca.

Übernachtung mit All inclusive.

 

Aufwendig gestaltete und weitläufige Hotelanlage mit einer fantasievoll konzipierter Swimmingpoollandschaft.

 

Sie werden verwöhnt im Haupt-Buffetrestaurant, den insgesamt vier à la carte- Restaurants mit mediterraner, japanischer, internationaler und kreolischer Küche und einer Snackbar.

 

Junior Suiten:

Im weitläufigen Garten auf 16 Gebäude verteilt. Geschmackvoll eingerichtete Junior Suiten in den 2- stöckigen Gebäuden mit 1 Kingsize- oder 2 Einzelbetten, Bad, Dusche, WC, Fön, Satelliten-TV, CD- Player, Telefon, Minibar, Safe gratis, Bügeleisen und -brett, Kaffeekocher, Klimaanlage, Balkon oder Terrasse.

 

Sport, Fitness und Wellness:

Gratis: Fitnesscenter, 3 Tennisplätze (Hartbelag), Fahrräder, Tischtennis, Billard, Basketball, Volleyball, Reiten, Windsurfen, Katamaran-Segeln, Kajak, Pedalo, Schnorcheln, Tauchen (mit Zertifikat und nach Verfügbarkeit). Gegen Gebühr: Grosses und gediegenes Wellnesscenter, Massagen, Sauna, Dampfbad, Meerwasserpool, Jacuzzi und diverse Behandlungen.

 

Hotel Paradisus Río de Oro (4*+)

Playa Esmeralda, Crta. Guardalavaca, Holguín, Cuba.

 

17. Tag (29.11.2013)

HOLGUIN – HAVANNA –VARADERO

Transfer-Tag vom Osten nach Varadero

 

Transfer der Gruppe 2 zum Flughafen Holguin
Flug nach Havanna und Transfer nach Varadero zu unserem Strandhotel.

 

Übernachtung: Hotel Paradisu Princesa del Mar

 

18. - 22. Tag (30.11. - 04.12.2013)

VARADERO

Halbinsel Varadero:
Die schön gestaltete Anlage gilt derzeit als einer der führenden Hotels in Varadero. Ein Resort, das besticht mit Eleganz und Komfort für gehobene Ansprüche. Aktive Gäste finden ihren Ausgleich bei zahlreichen Sportangeboten. Gute Lage am feinsandigen, breiten Strand. Zum Zentrum von Varadero 13 km

 

Ihre Unterkunft

Halboffene Réception mit Sitzgelegenheiten und Lobbybar, Buffetrestaurant, 6 A-la-carte-Restaurants (Italienisch, Japanisch, Französisch, Kubanisch, International, Asiatisch), Grillrestaurant am Strand, Pianobar, Poolbar, Zigarrenlounge, Boutiquen, Süsswasser-Schwimmbad mit Liegeterrasse.
Verleih von Badetüchern, Liegestühlen und Sonnenschirmen am Pool und Strand gratis.

 

Hotel Paradisus Princesa del Mar **********
Übernachtung mit All inclusive

 

Lage:
Am Ende der Halbinsel von Varadero, direkt am schönen Sandstrand. Ca. 8 km vom Zentrum von Varadero und 40 Minuten vom Flughafen Varadero entfernt.

 

Zimmer:
Die modernen Junior Suiten verteilen sich auf zwei- und dreistöckige Gebäude. Alle Zimmer verfügen über Bad, Dusche, WC, Föhn, CD-Player, Klimaanlage, Sat.-TV, Gratissafe, Bügeleisen/-brett, Bademantel, Kaffeekocher, kleiner Kühlschrank, Balkon oder Terrasse.

Gratissport/-Wellness:

4 Tennishartplätze mit Flutlicht, Fitnessraum mit modernen Geräten, Sauna, Dampfbad, Aerobic, Tauchen (1 Tauchgang pro Tag nach Verfügbarkeit), Taucheinführungslektion im Schwimmbad, Bananenboot, Segeln, Kajak, Pedalos, Katamaran, Windsurfen, Schnorcheln, 7 Whirlpools.


Sport und Wellness gegen Gebühr:

Massagen und diverse Behandlungen im hoteleigenen Wellnesscenter. Golf: Der von Les Furber konzipierte Varadero-Golfplatz (18-Loch-Platz, Par 72, Distanz: Yards 6896) verfügt über Clubhouse, Proshop, Changing Room. Carts, Trolleys, Schläger können gemietet werden. Vorreservierungen für Abschlagzeiten durch Hotel.

 

Rückreise Gruppe 2

 

15. Tag (04.12.2013)

HAVANNA – CANCUN – ZÜRICH

 

Transfer vom Hotel in Havanna zum Flughafen Varadero (F)
Heute endet Ihre Kuba-Reise! Geniessen Sie nochmals die letzten Stunden in der einzigartigen Hauptstadt Havanna.


Am Nachmittag Transfer zum Internationalen Flughafen Varadero
Anschliessenden Flug nach Zürich mit SWISS/EDELWEISS

 

18.50h Varadero ab mit LX8024
Rückflug ist über Cancun, mit 1h30 Aufenthalt

 

16. Tag (05.12.2013)

ZÜRICH

 

13.35h Ankunft in Zürich
Gepäckempfang / Passkontrolle / Zolkontrolle
***Ende der Reise***

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stationen der Cuba-Rundreise

 

 

Die Hauptstadt Havanna

mit ihren ungefähr 3 Millionen Einwohnern ist der kulturelle und politische Dreh- und Angelpunkt der Insel. Im Jahr 1519 gegründet, hat sich Havanna aufgrund der günstigen Lage schnell zur wichtigsten Hafenstadt in der Karibik entwickelt. Der Zuckerboom, Waren- und leider auch Sklavenhandel brachten Havanna Reichtum, der sich zum Teil heute noch in den prunkvollen Prachtbauten widerspiegelt.

 

Cienfuegos

Die „Perle de Südens“ wird Cienfuegos genannt, wunderschön gelegen an der Bahia de Jagua an der Südküste Cubas. Lange Zeit starteten die Piraten von hier aus ihre Überfälle auf spanische Schiffe. Erst Mitte des 18. Jahrhunderts gelang es den Spaniern. durch den Bau einer Festung Herr der Lage zu werden. Den ehemaligen Reichtum verdankt Cienfuegos der florierenden Zuckerindustrie, viele der Prachtbauten der Zuckerbarone lassen sich auch heute noch bewundern.

 

Santa Clara

Ernesto Che Guevara, dessen Grabmal sich hier befindet. Heute ist die Stadt mit ihren 202.000 Einwohnern ein eher beschauliches Universitätsstädtchen, gelegen nördlich der Sierra Escambray.

 

Trinidad

Das Kolonialstädtchen Trinidad liegt malerisch am Fuß des Escambray-Gebirges. Die Altstadt mit ihren pastellfarbenen Häuschen wurde zum UNESCO Kulturerbe der Menschheit erklärt. Auch Trinidad verdankte Ruhm und Reichtum dem Zuckerrohr.

 

Sancti Spiritus

Die Kleinstadt war eine der ersten Siedlungen der Spanier auf Cuba. Bereits im Jahr 1522 begann man mit dem Bau einer der ältesten Kirchen der Insel. Inzwischen hat man begonnen, die Altstadt mit ihren zahlreichen kolonialen Gebäuden zu renovieren.

 

Camagüey
Nach Havanna und Santiago ist Camagüey mit ca. 300.000 Einwohnern die drittgrösste Stadt Cubas. Die Spuren der wechselvollen Geschichte sind auch in Camagüey überall präsent. Neben der kolonialen Altstadt gibt es zahlreiche weitere historische Gebäude und Plätze, die einen Abstecher wert sind.

 

Stadt Santiago de Cuba

Im Osten ist der afrikanische Einfluss auf die Kultur am deutlichsten spürbar – beispielhaft dafür die Stadt Santiago de Cuba. Eingebettet zwischen der Karibik und der Sierra Maestra liegt die ehemalige Metropole Cubas, eine Stadt voller karibischer Lebensfreude und Traditionen.

 

Cayo Saetia

Die Insel stand früher ausschließlich hohen Regierungsmitgliedern als Erholungsgebiet zur Verfügung und ist erst seit einigen Jahren der Öffentlichkeit zugänglich. Auf der mit dem Festland durch einen Damm verbundenen Halbinsel gibt es nur ein Hotel, umgeben vom 42 km² großen Nationalpark. Hier trifft man auf die mannigfachste Flora und Fauna. Ein Paradies für Naturliebhaber und solche, die die Seele baumeln lassen wollen. Die kilometerlangen Sandstrände laden zum Baden und Entspannen oder zum Spaziergang im Sonnenuntergang ein. Die Attraktion dieser Halbinsel ist eine Safari, auf der Besucher exotische Tiere wie Zebras, Antilopen, Weißwedelhirsche, Strauße, Wasserbüffel und Krokodile in freier Natur erleben.

 

Guardalavaca

Guardalavaca, was soviel heisst wie "Hüte die Kuh" war immer schon so schön, dass langsam auch die Touristen dies herausgefunden haben. Eine privilegierte Lage, natürliche Umgebung großer Vielfältigkeit und eine der weltweit schönsten Korallenbarriere kennzeichnen das Luxushotel Paradisus Río de Oro Resort & SPA. Die Anlage befindet sich am Playa Esmeralda im Naturpark Bahía de Naranjo, im nordöstlichen Teil der Provinz Holguín, 56 Kilometer von der Provinzhauptstadt und 72 Kilometer vom ihren internationalen Flughafen entfernt; in der Nähe der vier schönsten kubanischen Strände.

 

Varadero

Der feinsandige Strand der kleinen Halbinsel Hicacos gilt als einer der schönsten in der Karibik. Er ist über 20 km lang, teilweise von Palmen gesäumt, flach abfallend und damit ideal zum Baden. Varadero ist nach wie vor der beliebteste aller Ferienorte auf Cuba mit der größten Auswahl an Hotels aller Kategorien und einem großen Wassersport-Angebot. Ob Tauchen, Segeln, Surfen, Kajakfahren, Wasserski oder Paragliding - dem Sportler sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch Reitausflüge am Strand oder im Hinterland sind eine schöne Möglichkeit, die Umgebung zu entdecken.
Der Golfplatz mit 18-Loch liegt idyllisch zwischen Meer und Palmen.

 

MAWI REISEN AG Bischofszell
Neugasse 18 · 9220 Bischofszell
Telefon 071 424 63 63
EMail · Details Bischofszell

MAWI REISEN AG Frauenfeld
Zürcherstrasse 215 · 8501 Frauenfeld
Telefon 052 728 94 94
EMail · Details Frauenfeld